Gemeinsames Lernen

An der Dr. Adenauer Grundschule werden Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Förderbereichen Sprache, emotionale und soziale Entwicklung sowie Lernen beim Gemeinsamen Lernen gefördert.

Die Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf nehmen generell am Unterricht ihrer Klasse teil, in einigen Stunden erfolgt eine äußere Differenzierung, in denen sie von der Sonderpädagogin in bestimmten Bereichen eine besondere Förderung erfahren. Grundlage der Förderung im Klassenunterricht ist ein von Klassenlehrerin und Sonderpädagogin gemeinsam erarbeiteter Förderplan, der von dem individuellen Förderbedarf des Kindes ausgeht.

An unserer Schule haben wir uns auf das Motto: „Miteinander und voneinander Lernen“ geeinigt, denn das Gemeinsame Lernen birgt nicht nur für die Kinder mit Förderbedarf, sondern auch in hohem Maße für die übrigen Grundschulkinder einen großen Erfahrungsschatz. Vorteile des Gemeinsamen Lernens liegen in der Integration der Schüler mit Behinderung, die Anreize und Förderung beim Lernen durch nichtbehinderte Schüler erfahren. Gemeinsames Arbeiten fördert auch bei den Schülern ohne sonderpädagogischen Förderbedarf  Toleranz, gegenseitige Anerkennung, Hilfsbereitschaft und Wertschätzung.

Dabei ist die individuelle Förderung und Differenzierung die Grundlage für das Gemeinsame Lernen. Sie kommt allen Kindern einer Klasse im Gemeinsamen Unterricht zugute.

In der äußeren Differenzierung werden die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf alleine oder in kleinen Gruppen vorwiegend in folgenden Bereichen gefördert:

  • Wahrnehmung
  • Konzentration
  • Fein-, Visu- und Graphomotorik
  • Aufgabenverständnis
  • Merkfähigkeit
  • Emotionale Stabilisierung durch Erfolgserlebnisse
  • Unterstützung in den Fächern (v. a. Deutsch und Mathematik)

„Erziehung und Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf sind grundsätzlich Aufgabe aller Schulen und unterscheiden sich nicht grundsätzlich von allgemein pädagogischer Arbeit.“ (Rahmenvorgabe für die sonderpädagogische Förderung des Landes NRW)

Die Kooperation zwischen Sonderpädagogin und Klassenlehrerin umfasst Beratungsgespräche, Zusammenarbeit im Team, das Erstellen von Förderplänen und die Zusammenstellung von Fördermaterial.

 

Mehr zum Thema "Gemeinsames Lernen" können Sie hier lesen.